Die Gefährten

Samstag, 05.12.2009

Fünf Wochen zogen wir durch verdorrte Landen, trotzten einer unbarmherzigen Fauna, entkamen dem Feuer, überlebten das Wasser und teilten die Wurst. Steffen mahnte uns immer, dies sei kein Bund für die Ewigkeit, doch wer sah schon das Ende kommen? Welche Macht der Welt könnte schon diesen Ring des Zusammenhalts zersprengen? Die Antwort traf uns wie der Donner, es war die Zeit. Unerbittlich kam der Abschied näher, Stunde um Stunde, Minute für Minute. Die Bürde des Urlaubs wurde für Andi und Sven einfach zu groß. Die Last des Rings aus Arbeit, Geld und Verpflichtungen einfach unerträglich. Die Gefolgschaft der vier tapferen Gefährten geht ihrem unaufhaltsamen Ende entgegen.                                            Mit betretenen Mienen begrüßen wir den Morgen. Was wird ohne die behagliche Nestwärme, die morgentliche Leitershow, das nervöse Trampeln ab 5 Uhr morgens? Wir wissen es nicht, unsere Welt ist im Wandel. Schon bald werden die noch so gegenwärtigen Abenteurer in die Ahnen der Geschichte eingehen und dem Schleier der Vergessenheit anheim fallen. Tapfer stemmen wir uns gegen dieses Schicksal und malen unsere Geschichten im World Wide Web, auf das sie noch an vielen Feuern erzählt werden. Während unsere Gefährten im Luftschiff die Grauen Anfurten Brisbanes in Richtung der kalten Landen verlassen, helfen wir uns in „Wet 'n' wild Water World" über den so eben erlittenen Verlust hinweg. Wir brauchen Kraft für den kräftezehrenden letzten Teil der Reise, das finstere „Surfers Paradise"!

abwärtsAbschied fällt schwerKonfliktbewältigungWild n Wet

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Australien (Urlaub).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte