The Beach

Montag, 07.12.2009

Surfers ParadiseGold CoastIdylle der anderen ArtWellen satt

Ein 35 Km langer und 100% touristisch erschlossener Strand bilden südlich von Brisbane die Gold Coast. Wie so vieles in Australien führt auch dies zu bisweilen surrealistischen Anblicken. So surft man vor 300 m hohen Wolkenkratzern und fühlt sich mit seinem Caravan wie in einer Imbissbude in Manhattan. Naturbeobachtungen zur Nachtzeit sind hier ebenso möglich, sollte man betrunkene Horden nackt badender Teenager dazu zählen. Scheinbar völlig beratungsresistent und durch 300000 Hautkrebsfälle pro Jahr nicht abzuschrecken, bruzzelt am Tage das in der Mittagssonne was am Abend in neuster Mode verpackt ist. Wir genießen dies, die Wellen und das Nachtleben, bevor wir zum östlichsten Punkt Australien aufbrechen und noch Byron Bay besuchen. Ein Paar Fotos und eine weitere Badehose später sind wir auf dem Weg nach Sydney. Wieder einmal besticht das Land durch außergewöhnliche Anblicke. Buschbrände im Outback drücken ihren Rauch wie einen weißen Schleier in die immergrüne Great Dividing Ranch und lassen eine blutrote Sonne untergehen, bevor Blitze den fernen Nachthimmel erleuchten. Zwischen ein Paar Trucks machen wir es uns auf der Interstate gemütlich, als uns dann doch die Augen zu fallen.

Byron BayÖstlichster PunktLeuchtturm

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Australien (Urlaub).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte