Hongkong und der verlorende Twin

Samstag, 31.10.2009

 Hongkong PanoramaHafenPeak-Aussichtspunkt über HongkongHongkong bei Nacht

Nach 11 Stunden und mindestens vier Videofilmen sind wir heute früh um 8 Uhr Ortszeit in Hongkong gelandet. Während des Fluges schien jedoch einer der Mitreisenden eine Feldstudie über die Auswirkungen von Blähungen auf das Flugverhalten und die Druckverhältnisse in der Maschine gemacht zu haben. Ob das Flugzeug dadurch schneller wurde oder mehr Auftrieb  bekam, ist uns leider nicht bekannt. Da unser Weiterflug Richtung Cairns erst um 23.50 Uhr geht, hat die Cathay Pacific eine kostenlose Stadtrundfahrt organisiert. Stadtführer war der allseits beliebte und hier hoch geachtete Willi, der für jede Nationalität einen Spruch auf Lager hatte. Für eine Metropole mit 7 Milionen Einwohnern ist Hongkong tagsüber wie ausgestorben. Nachts hingegen scheinen die Einheimischen aus ihren Wolkenkratzern zu kommen, die nicht nur die Haupt-, sondern auch so ziemlich die einzige Attraktion sind. Im Laufe des Tages erweitert sich unsere kleine Truppe durch zwei weitere Landsleute. Dazu haben wir ein kleines Zuschauerrätsel. Was alle gedacht aber keiner sich auszusprechen gewagt hatt, wird hier dem aufmerksamen Betrachter nicht entgehen. Auf welchem Foto findet ihr die geringsten Unterschiede?  

 Twin 1Twin 2

Als Stop-over Location ist Hongkong jedoch optimal. Es gibt viel zu Besichtigen, aber nicht genug zum Bleiben. Die Tsing Ma Brücke ist durchaus beeindruckend, der Walk of Stars wohl eher kitschig, der Man Mo Tempel mehr armselig als andächtig, die Zahnradbahn hoffnungslos überlaufen und der Ausblick vom Peak nett, aber vernebelt. Den zweiten Tag in den Beinen geht's nun zurück zum Flieger und weiter nach Cairns.

 

 

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Australien (Urlaub).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte